Folge 5 - Unsere Seminare, ein Making of

 
Tuesday, 15.05.2018

„Beginnen wir mit einem Warm-up." Zugegeben: Ein wenig verschreckt blicken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars drein, als Bildbeschaffer Alex Karst den Begriff in die Runde wirft. Warm-up – das klingt zunächst nach Bewegung im Raum, nach Improvisationstheater oder womöglich sogar Morgengymnastik. Warm-up bei den Bildbeschaffern aber bedeutet einfach eine kurze Vorstellungsrunde: Wer ist da und mit welchem Anliegen? Welche Inhalte werden im Laufe des Seminars besprochen und wo drücken die Schuhe? Erleichterung unter den Seminaristen. Keine Morgengymnastik, kein Theater, keine Übungen. Dafür ein gegenseitiges Sich-Beschnuppern und Kennenlernen. Und weil die Zielgruppe der Bildbeschaffer groß ist, kann es schon mal vorkommen, dass ein Campaigner einer politischen Partei neben einem CEO einer Bildagentur Platz nimmt, ein Unternehmensberater an einem Tisch mit einer Bildredakteurin sitzt, ein PR-Mitarbeiter im Laufe des Tages ins Gespräch kommt mit einer Social-Media-Mitarbeiterin und der Kommunikationsleiter eines Industrieunternehmens sich mit dem Marketingmitarbeiter einer Betriebskrankenkasse austauscht. Gemeinsam werden sie heute über den Tellerrand blicken und nicht nur ihre Horizonte, sondern auch ihre Netzwerke erweitern.

Was hat Bismarck mit dem heutigen Persönlichkeitsrecht zu tun? Was ist überhaupt Kunst? Wie umgehe ich Fallstricke bei Bildlizenzierungen? Wohin entwickelt sich der Bildermarkt? Das Seminar lebt von geballtem Wissen, von anekdotischen Geschichten zum Thema Bildrecht und nicht zuletzt von den Einwürfen und Fragen der Seminarteilnehmer, über die sie in ihrem Berufsalltag stolpern. Der Referent Alex Karst, Mitbegründer der Bildbeschaffer, vermittelt – heute am Standort Hamburg – die Grundlagen der Themen Bildrechte, Bildquellen und Lizenzen. Auf kurzweilige Art plaudert er aus dem Nähkästchen seiner jahrzehntelangen praktischen Erfahrung und gibt anwenderfreundliche Tipps und Tricks anhand von anonymisierten Beispielen aus der Welt ihrer Kunden und ihrem eigenen Arbeitsalltag. Zunächst aber werden heute aktuelle Themen diskutiert (Stichwort deep learning und Zukunftstechnologien). Im Anschluss gibt Alex Karst anschauliche Beispiele zum Thema Lizenzen und erklärt, warum immer mehr Unternehmen lizenzpflichtige Angebote umgehen und wann kostenlose Bilder gefährlich werden können.

Dann geht es ans Eingemachte: Warum sollte man den Unterschied zwischen Urheberrecht und Leistungsschutzrecht kennen? Welche Besonderheiten weisen verschiedene Lizenzmodelle auf? Welche rechtlichen Fallstricke lauern im Social-Media-Bereich? Was versteckt sich hinter dem Begriff der Konkludenz und welche Grenzen und Möglichkeiten habe ich bei Model-Release-Verträgen? Die Themen sind vielseitig, hoch aktuell und stets anschaulich erklärt und bebildert, eingeordnet und bebeispielt – und werden bei Bedarf auch in der Runde diskutiert. Ein anwesender Seminarteilnehmer wirft eine Bildrechtefrage ein. Als Fotograf hat er eine Jugend-Fußballmannschaft während der Mannschaftsfeier porträtiert, die Eltern haben ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung in Magazinen gegeben – wie aber gehe ich damit um, wenn plötzlich eine Anfrage im Bereich Corporate Publishing kommt? Benötige ich eine neue Einverständniserklärung? Von den Fällen und Fragen, die die Seminaristen mit in den Tag bringen, lernen auch die anderen Teilnehmer.

Beim gemeinsamen Mittagsessen an einem fast hochsommerlichen Hamburger Frühlingstag netzwerken die Seminaristen fleißig weiter. Adressen werden ebenso ausgetauscht wie Anekdoten aus der Welt der Agenturen und Unternehmen, anschließend geht es gestärkt zurück ins Seminar. Spätestens nach dem Vormittag sind die Teilnehmer sich einig: Allein anhand aktueller Beispiele und individueller Fragestellungen der Seminaristen gleicht kein Seminar dem anderen, jede Veranstaltung ist ein Unikat, das mit verschulten Vorträgen und einer drögen Seminaratmosphäre nichts am Hut hat. So entstehen auch am Nachmittag anregende Kreativgespräche und es kommt zu einer spontanen Zwischendiskussion zur neuen Gesichtserkennung bei Facebook und den neuen Automatismen der Camera Rolls auf Smartphones. Alex Karst gestaltet ein lebendiges Miteinander, führt immer wieder Bildbeispiele mit Aha-Effekt an, die den Teilnehmenden Wissenswertes zu den Themen Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Haus- und Eigentumsrecht, Marken- und Designschutz und Panoramafreiheit näherbringen. Zwischendurch öffnet er das Nähkästchen mehrerer Jahrzehnte professionellen Schaffens, erzählt Geschichten aus erster Hand und erklärt, wie Stolperfallen im Bildermarkt geschickt zu umgehen sind. Aufgrund der kleinen Gruppengröße von etwa sechs bis zwölf Seminarteilnehmern bleibt genügend Zeit für die individuellen Sorgen und Nöte der Seminarteilnehmer: Hier ein verärgerter Anruf eines Microstock-Unternehmens, dort eine Frage nach Lösungsmöglichkeiten für eine interne Bilddatenbank. „Stoff für drei Tage, aber ich habe es verstanden und sogar Leidensgenossen kennen gelernt", freut sich eine Teilnehmerin nach dem langen Seminartag, an dem viel gelernt wurde, viel gestaunt und viel gelacht.

Neben den „offenen" Fokus-Seminaren, zu denen sich einzelne Teilnehmer in die Runde einbuchen können, wird Alex Karst zwanzig bis dreißig Mal pro Jahr von Unternehmen und Agenturen gebucht. Damit es ins Eingemachte gehen kann und interne Themen, Arbeitsabläufe und auch Konflikte zwischen Abteilungen auf den Tisch kommen und geklärt werden: Wenn aus einer Firma ein Konzern wird und alte Bildrechte übertragen werden müssen. Wenn ein Maschinenbauer zeigen will, was mit seinen Geräten produziert wird und Referenzbilder – woher auch sonst? – bei Google sucht, dann erklärt Alex Karst auch schon mal, wie man sauber mit Kundenreferenzen umgeht. Oder er nimmt Mitarbeitern die Angst davor, dass ja Fotos mit Personen ohne Einverständnis nicht gezeigt werden dürften – ein Thema, das auch schon ohne die aktuelle Diskussion um Datenschutz lösbar ist.

Wer neugierig geworden ist und gerne einmal an einem der Fokus-, Intensiv- oder auch Exklusiv-Seminare teilnehmen möchte, findet hier die nächsten Termine:

Fokus-Seminar Bildermarkt

München Montag, 28.5.2018
Berlin Freitag, 12.10.2018
Frankfurt Montag, 15.10.2018
Stuttgart Freitag, 9.11.2018
Leipzig Dienstag, 13.11.2018

Fokus-Seminar Eigenes Bild (mit 2 Referenten)

Köln Freitag, 28.9.2018
Hannover Dienstag, 16.10.2018
Hamburg Freitag, 26.10.2018
München Montag, 12.11.2018

Intensiv-Seminar (2 Tage mit 4 Referenten)

HamburgMo/Di, 29./30.10.2018

Exklusiv-Seminare

Termine in Ihrem Hause, Programmpunkte und Schwerpunkte besprechen Sie direkt bitte direkt mit uns.


Veröffentlicht am Tuesday, 15.05.2018 07:05
Kategorien: Seminare Intensiv-Seminar Fokus-Seminar Die ersten 10 Exklusiv-Seminar

Wenn Sie möchten, einmal pro Monat als Magazin per Email.


Weitere News:

  • Vielfalt in der Bildsprache

    Tuesday, 13.12.2022 | Thema des Monats

    Weg von Stereotypen, hin zu mehr Diversität: Unternehmen und Kreativschaffende achten in ihrer Arbeit vermehrt auf eine differenzierte Bildsprache – oder? Eine Gratwanderung zwischen hippem Trend und authentischer Vielfalt.

    Weiterlesen...

  • Webinar-Termine für 2023

    Tuesday, 13.12.2022 | Tipps & Tricks

    Damit Sie auch langfristig planen können, haben wir alle Termine für die Webinare in 2023 schon jetzt veröffentlicht.

    Weiterlesen...

  • Boris Eldagsen über KI in der Fotografie

    Monday, 14.11.2022 | Thema des Monats

    Der bekannte Fotokünstler und Stratege für digitales Marketing Boris Eldagsen schätzt seit mehr als 20 Jahren den experimentellen Zugang zu Fotografie und beschäftigt sich insbesondere mit digitalen, zukunftsweisenden Möglichkeiten in der Branche. Derzeit steigt er tief ein ins Thema Fotografie und Künstliche Intelligenz und nimmt uns Bildbeschaffer mit ins Eingemachte. Kommen Sie mit?

    Weiterlesen...

  • Die Überflieger: Amazing Aerial

    Monday, 14.11.2022 | Agentur des Monats

    Mit seiner Agentur Amazing Aerial erfüllt sich der Fotograf Paul Prescott einen Traum und vernetzt Luftbildfotografen aus aller Welt miteinander. Dass Aerial Amazing bald mehr ist als eine bloße Agentur, hat er uns vorab verraten.

    Weiterlesen...